SiNERGi [s iːn ɛ ʀ ɡ iː] berät zu den Themen Energie, Klima und Entwicklung. Wir sind international tätig und arbeiten transdisziplinär: Durch die Verknüpfung unterschiedlicher Themen und Perspektiven schaffen wir Synergien und ermöglichen innovative Ansätze.

Seit 2007 ist SiNERGi ein verlässlicher Partner. Wir freuen uns, weiterhin mit Ihnen an dieser zukunftsweisenden Schnittstelle zusammenzuarbeiten. Durch Managementerfahrung in der internationalen Zusammenarbeit beraten wir realitätsnah und anwendungsorientiert. Durch praktische Forschungserfahrung erfüllen unsere Leistungen wissenschaftliche Standards.

Leistungen

Sehen Sie im Folgenden eine kurze Übersicht unseres angebotenen Leistung-, Expertise-, und Methodensprektrums. Praktische Beispiele aus unserer Arbeit finden Sie in unseren Referenzen.

Leistungen

  • Beratung & Unterstützung Ihrer Projekte: Von Bedarfsanalyse, über Planung & Umsetzung, bis wirkungsorientierten M&E
  • Analysen, Strategieentwicklung und wissenschaftliche Begleitforschung
  • Gestaltung und Durchführung von Workshops und Trainings

Fachexpertise

  • Klimapolitik, Marktmechanismen und Emissionshandel
  • Energiewende und Integration Erneuerbarer Energien
  • Dezentrale und netzferne Energieversorgung
  • Regulierung, Förderpolitik und Finanzierungsmodelle
  • Geschäftsmodelle und Businesspläne
  • Länderfokus China

Methoden

  • Begleitung von Lern- und Veränderungsprozessen
  • Sozialwissenschaftliche Evaluierungsmethoden
  • Qualitative und quantitative Datenerhebung und -analyse
  • Technische Analysen und Energiebilanzierung
  • Wirtschaftlichkeits- und Kosten-Nutzenanalyse

Team

Dr. Miriam Schröder

Miriam ist Mitgründerin von SiNERGi und Geschäftsführerin. Sie hat 13 Jahre Erfahrung in der internationalen Zusammenarbeit und der Beratung zu Energie- und Klimathemen. An dieser Schnittstelle arbeitet sie zu Marktmechanismen und Emissionshandel, Förderpolitik und Finanzierung für Erneuerbare Energien, und netzfernem Energiezugang. Ihre Beratungsarbeit basiert auf praktischer Implementierungserfahrung, z.B. hat sie - gemeinsam mit Mirco - die Länderkomponente des Programms Energising Development in Ruanda für 2 Jahre geleitet.

Miriam ergänzt ihre technische Expertise durch sozialwissenschaftliche Methodenkenntnisse in Evaluierungsdesign und Datenanalyse. Sie leitet Projektevaluierungen, berät Partner zum Aufbau von wirkungsorientierten M&E-Systemen und leistet Qualitätskontrolle von Wirkungsevaluierungen. Sie promovierte zum Thema "Evaluating the effectiveness of provincial CDM centres in China – lessons learned for capacity development“, hat einen Magisterabschluss in Politikwissenschaften und hat das Seminar für Ländliche Entwicklung (SLE) absolviert.

Miriam begeistert sich für lebenslanges Lernen und mag die Herausforderung, sich schnell in neue Themen einzuarbeiten. Sie unterrichtet auch gerne - als Trainerin, Moderatorin für Workshops oder an Hochschulen, z.B. an der New York University in Berlin. Sie rezensiert für Zeitschriften wie Applied Energy und Climate Policy und veröffentlicht ihre Arbeitsergebnisse (siehe Publikationsliste).

Miriam arbeitet auf Deutsch und Englisch, spricht Chinesisch und versteht Französisch.

Email: ed.ig1496070129renis1496070129@rede1496070129orhcs1496070129m1496070129

Dr.-Ing. Mirco Gaul

Mirco ist Mitgründer und Geschäftsführer von SiNERGi. Als Energie- und Verfahrenstechniker mit Schwerpunkt Erneuerbare Energien hat er 13 Jahre Beratungserfahrung zu Energiefragen im Kontext internationaler Entwicklungszusammenarbeit. An der Schnittstelle von Energie und Entwicklung berät Mirco bei der Umsetzung von Energieprogrammen, der Gestaltung politischer Rahmenbedingungen, der Entwicklung von Geschäftsmodellen und Investitionsprojekten.

Mirco gefällt das Arbeiten in wechselnden Aufgaben und Rollen: sei es als Manager, Teamleiter, Fachberater oder Kollege. Er arbeitet gerne mit Menschen, geniesst aber auch das Jonglieren mit Zahlen. Die Entwicklung der Erneuerbaren Energien und die sie begleitende technische und politische Debatte verfolgt er seit zwei Jahrzehnten. Seine methodische Expertise erstreckt sich von Analysen der technischen Machbarkeit, Wirtschaftlichkeit und Rentabilität, über Markt- und Politikfeldstudien, der Strategieentwicklung und Planungsprozessen, hin zu Monitoring und Wirkungsevaluierung.

Mirco hat an der TU-Berlin zur vergleichenden Energie- und Kostenanalysen von Energiedienstleitungen promoviert und dort auch sein Energietechnik Diplom erworben. Zusätzlich absolvierte er an der HU-Berlin das Postgraduiertenprogramm Seminar für Ländliche Entwicklung (SLE). Mirco rezensiert für Zeitschriften wie Regional Environmental Change, Energy for Sustainable Development und Journal for Sustainable Development und veröffentlicht zu seinen Fachthemen (siehe Publikationsliste).

Mirco arbeitet auf Deutsch und Englisch und versteht Spanisch.

Email: ed.ig1496070129renis1496070129@luag1496070129m1496070129

Martin Seißler

Martin ist Mitgründer von SiNERGi und arbeitet seit 2002 im Bereich Erneuerbare Energien, Klimaschutz und nachhaltige Mobilität. Seit 2014 hat er in Berlin das Unternehmen Velogista gegründet, den ersten Radlogistiker Deutschlands.

Martin ist Diplom-Wirtschaftssinologe (HTWG Konstanz) und spricht fließend Chinesisch, Französisch und Englisch.

Email: ed.ig1496070129renis1496070129@rels1496070129siesm1496070129

Annika Tillmans

Annika ist Umweltpsychologin mit 6 Jahren Forschungs- und Arbeitserfahrung im netzfernen Einsatz erneuerbarer Energietechnologien in Uganda und weltweit. Sie forschte zu Wissenskommunikation zwischen Akteuren bei der Implementierung von Solar Home Systemen, leitete ein Distributionsunternehmen für Pico-Solarsysteme in Uganda und arbeitete für fosera Solarsystems, einen Hersteller von Pico-Solartechnologie.

Annika Tillmans besitzt umfassende Erfahrung in der Datenerhebung mittels Interviews und Fragebögen, quantitativer und qualitativer Forschung und Datenanalyse. Ihr Fokus sind die Perspektive von EndnutzerInnen, die Herausforderungen für kleine und mittelständische Unternehmen auf dem Solarmarkt in Entwicklungsländern sowie Hürden durch zu wenig oder zu stark regulierte politische Rahmenbedingungen.

Email: ed.ig1496070130renis1496070130@snam1496070130llita1496070130

Referenzen

Wir arbeiten für ein breites Spektrum an deutschen und internationalen Auftraggebern aus der Privatwirtschaft, Regierungen, staatliche und nicht-staatliche Durchführungsorganisationen, Hochschulen und Forschungsinstitute.

Unsere Produkte liefern wir auf Deutsch oder in Englisch. Für unsere Recherche nutzen wir auch Chinesisch, Französisch und Spanisch.

Im Folgenden finden Sie eine Auswahl von Referenzen angeordent nach unserem angebotenen Leistungs-, Expertise- und Methodenspektrum.

 Leistungen

Beratung im Projektzyklus

Wirkungsorientiertes Monitoring eines Elektrifizierungsprogramms in Uganda

Entwicklung und Umsetzung eines wirkungsorientierten Monitoringsystems für ein ländliches Elektrifizierungsprogramm in der West Nile Region. Veröffentlichung des Monitoring-Designs (Wirkungshypothesen, Datenerhebung mit Kontrollgruppen) in 2012: Tracing the Impacts of Rural Electrification in West Nile, Uganda - A Framework and Toolbox for Monitoring and Evaluation. Baseline in 2013 und zwei Folgeerhebungen in 2015 und 2017. 2500 quantitative Interviews mit Haushalten, Unternehmen, Schulen und Gesundheitsstationen durch ein Team von 55 lokalen Mitarbeitern. Ergänzende qualitative Interviews und Workshops. Ab 2017 Einsatz von Tablets für die quantitavive Befragung. Durchführung in Kooperation mit comit GmbH.

Auftraggeber: Energieministerium Uganda und KfW Jahr: 2011 - 2017

Leitung der Länderkomponente Energising Development Ruanda

Miriam Schröder und Mirco Gaul leiteten für zwei Jahre die Länderkomponente des Programmes Energising Development (EnDev) in Ruanda mit den drei Komponenten: 1) Förderung von Kleinwasserkraftprojekten, 2) Results-based Financing für Mini-Grids und 3) Results-basd Financing für Solarunternehmen. Managementaufgaben umfassten die Personalführung von 5 Mitarbeitern und die Steuerung nationaler und internationaler Gutachter und die Budgetverantwortung für 10 Millionen Euro. Die Position erforderte Verhandlungsführung mit Regierungs- und internationalen Entwicklungspartnern und der Privatwirtschaft sowie die Umsetzung des komplexen qualitativen und quantiativen M&E- Systems von EnDev.

Auftraggeber: GIZ  Jahr: 2014-2016

Gutachten Internationale Klimaschutzinitiative

SiNERGi unterstützt die Internationale Klimaschutzinitiative durch die fachliche Begutachtung von Skizzen, Anträgen, Zwischen- und Schlussberichten der Projekte aus dem Förderbereich I "Minderung von Treibhausgasen".

Auftraggeber: GIZ          Jahre: 2009-2016

Projektplanung für Results-based Financing

SiNERGi unterstützte die Entwicklung von drei ausführlichen Projektvorschlägen in Kenia und Nepal im Rahmen der zweiten Ausschreibung der EnDev RBF Fazilität, die durch DfID finanziert wird. In Kenya beabsichtigt die GIZ die Marktentwicklung für Privatsektor betriebene Inselstromnetze zu unterstützen. In Nepal plant Practical Action die Entwicklung einer nachhaltigen Marktstruktur für verbesserte Herde mit integriertem Kamin, während SNV die Entwicklung einer kombinierten Zulieferkette für verbesserte Herde und Solarprodukte vorgeschlagen hatte.

Auftraggeber: GIZ       Jahr: 2014

RBF Konzeptentwicklung

Beratung der EnDev Ländermanagern von GIZ-, SNV- und Practical Action bei der Erarbeitung von Projektkonzepten für die 1. und 2. Tranche (2012 und 2013) der EnDev Results Based Financing (RBF) Facility. Hierfür wurden Konzeptentwürfe der Länderbüros in Bangladesch, Kambodscha, Kenia, Indonesien, Nepal, Ruanda, Uganda, and Vietnam analysiert und konzeptionell bearbeitet.

Auftraggeber: GIZ          Jahr: 2012/2013

Projektfortschrittskontrolle Karibik

SiNERGi unterstützte die Projektfortschrittskontrolle der zweiten Phase des Caribbean Renewable Energy Development Programme (CREDP). Basierend auf der Projektdokumentation, Felduntersuchungen und Interviews mit Schlüsselakteuren wurde der Missionsbericht und ein Programmvorschlag für die Folgephase erarbeitet.

Auftraggeber: GIZ         Jahr: 2013

Projektplanung Wasserkraft Indonesien

Planungsmission zur Entwicklung eines Projektvorschlags von Energising Development Indonesien im Rahmen der EnDev Results Based Financing Facility. Ziel des Projektvorschlages war die Entwicklung des Kleinwasserkraft-Privatsektors in Indonesien zu fördern.

Auftraggeber: GIZ         Jahr: 2012

Zwischenevaluierung Energieprojekte Mittelamerika

Unterstützung der Zwischenevaluierung von Projekten in Honduras und Nicaragua: Energiegrundzugang in den Bereichen energieeffiziente Kochherde, Photovoltaik-Haushaltssysteme, Kleiwasserkraft und produktive Nutzung von Energie.

Auftraggeber: GIZ         Jahr: 2007/2008

CDM Projektevaluierungen

Evaluierung von sechs CDM-Projekten in China durch Interviews mit den Projektentwicklern.

Auftraggeber: Privatsektor          Jahr: 2008

Förderung Kleinwasserkraft Indonesien

Unterstützung eines Neuvorhabens zur Förderung von Kleinwasserkraft im Rahmen des Deutsch-Niederländischen Partnerschaftsprogramms Energising Development. Im Rahmen von Kurzzeiteinsätzen in Jakarta und Bandung wurden die lokalen Rahmenbedingungen analysiert, wesentliche Stakeholder befragt und Ziele, Partner und Umsetzungsstrategien des Projekts identifiziert.

Auftraggeber: GIZ          Jahr: 2009

Analyse- und Strategieentwicklung

Reader zum Thema Energiezugang

Erstellung eines Reader zum Thema Energiezugang für das Practitioners‘ Network of European Development Cooperation. Der Reader liefert auf 50 Seiten einen Literaturüberblick zu den Themen Technologien & Kosten, produktive Nutzung, Geschäftsmodelle, Projektfinanzierung und Wirkungsmonitoring.

Auftraggeber: KfW        Jahr: 2014

Gutachten „CO2 Minderung durch Landnutzung und Forstwirtschaft“

Erstellung eines Gutachtens über das Klimaschutzpotential und die Möglichkeiten zur CO2-Minderung und C-Sequestrierung in den Bereichen des „LULUCF“ (Land-use, land-use change and forestry).  Das Gutachten liefert eine Abschätzung der Einzelmaßnahmen  aufgrund ihrer verschiedenen CO2-Reduktionspotenziale, der Kosten, der methodischen Herausforderungen und anhand der Auswirkungen auf eine nachhaltige Entwicklung. Aufbauend auf dem Stand der nationalen und internationalen LULUCF-Diskussion werden in dem Gutachten Steuerungsmöglichkeiten für die deutsche Politik in einem integrierten und langfristigen Ansatz zur CO2 Minderung in der Landnutzung, Land- und Forstwirtschaft abgeleitet.

Auftraggeber: Büro für Technikfolgenabschätzung des Deutschen Bundestages (tab)          Jahr: 2010

Studie Kleinwasserkraft-Sektorentwicklung

Erstellung einer Studie zur Sektorentwicklung von Kleinwasserkraft im Südlichen Afrika. Experteninterviews, Projektbesuchen und Literaturrecherche über die regulativen Barrieren und Chancen für die Sektorenentwicklung im Kleinwasserkraftbereich in sieben Ländern (Äthiopien, Kenia, Madagaskar, Mosambik, Nigeria, Ruanda und Südafrika). Durchführung in Koperation mit Fritz Kölling. Der Bericht ist auf der GIZ-Webseite verfügbar.

Auftraggeber: GIZ          Jahr: 2010

Subventionsansätze für ländliche Energiesysteme

Erstellung von zwei Übersichtsstudien zu bestehenden Subventionssystemen zur Verbreitung von Solar Home Systemen (SHS) und Verbesserten Herden, die im Rahmen von Energising Development (EnDev) oder vergleichbaren Programmen zum Einsatz kommen. Fallbeispiele aus den 12 Ländern Äthiopien, Bangladesh, Bolivien, Burkina Faso, Honduras, Laos, Mali, Nicaragua, Senegal, Sri Lanka, Tansania und Uganda werden dargestellt und analysiert.

Auftraggeber: GIZ          Jahr: 2008

Ländermarktstudien Ost- u. Südostasien

Erstellung und Aktualisierung von Ländermarktstudien ("Länderprofile") für Erneuerbare Energien für China (2009, 2008 und 2007), Taiwan (2009, 2007, 2006 und 2004), Indonesien (2009), Indien (2009, 2007), Südkorea (2009, 2008), Pakistan (2009), Singapur (2009, 2008), Japan (2009, 2008), Philippinen (2009, 2008), Vietnam (2009, 2008). Die Studien beinhalten eine Analyse der jeweiligen Energiemärkte, aktueller Energiepolitik und -gesetze und eine Bestandsaufnahme aller wichtigen Aktivitäten in den Technologien Windenergie, Solarthermie, Photovoltaik, Biomasse, Biogas, Biokraftstoffe, Geothermie und Wasserkraft.

Auftraggeber: dena          Jahr: 2007 - 2009

Marktanalyse Biokraftstoffe in zwölf Ländern

Durchführung einer umfassenden Marktanalyse zu Biokraftstoffen in zwölf Ländern u.a. in Deutschland, China, Spanien, Indien, Japan, den USA und Brasilien hinsichtlich Förderpolitiken, Produktionsvolumen und sich abzeichnender Markttrends. Ziel der Untersuchung war es, das Interesse und die Aktivitäten von Unternehmen der Biokraftbranche an einer Zusammenarbeit mit Entwicklungsländern durch 65 Interviews zu erheben und auszuwerten. Die Länderperspektiven wurden durch eine zuätzliche Auswertung der globalen Handelsströme für Ethanol, Biodiesel und Pflanzenöle erweitert.

Auftraggeber: GIZ        Jahr: 2007

Bedarfsanalyse Technologietransfer in sechs Ländern

Durchführung einer Bedarfsanalyse zum Thema Technologietransfer unter Unternehmen und Marktorganisationen im Bereich Erneuerbare Energien in drei afrikanischen Ländern (Ruanda, Uganda und Äthiopien) und drei asiatischen Ländern (Pakistan, Vietnam, Afghanistan). Ziel der Bedarfsanalyse war es, gegenwärtige Barrieren für den Technologietransfer zu identifizieren und mit den Schlüsselakteuren geeignete Maßnahmen zur zukünftigen Unterstützung eines Technologietransfers herauszuarbeiten. Der Fokus der Analyse lag auf dem Bereich Informations- und Wissensvermittlung, für den SiNERGi Vorschläge für eine internetbasierte Plattform zur Vermittlung von Informationen (RETEX) entwickelt hat. Durchführung in Kooperation mit Fritz Kölling.

Auftraggeber: GIZ          Jahr: 2008

Interviewstudie Biokraftstoffmarkt China

Interviewbasierte Marktstudie zur "Entwicklung des Marktes für Biokraftstoffe in China unter Beteiligung der deutschen Wirtschaft - Interessen, Chancen und Risiken"

Auftraggeber: GIZ          Jahr: 2007

Grundlagenreport Statistik der Wärmebereitstellung

Erarbeitung eines Grundlagenreports zur statistischen Erfassung der Wärmebereitstellung aus erneuerbaren Energien in Deutschland im Rahmen des EU Projektes "Thermal Energy from Renewables - References and Assessment" (EIE-ThERRA).

Auftraggeber: Berliner Energieagentur          Jahr: 2007

Trainings und Veranstaltungen

Trainings zum Europäischen Emissionshandel

Durchführung von Summer Schools zum Thema Emissionshandel in China, Costa Rica, Irland und Madrid. Die zweiwöchigen Trainings fanden für Teilnehmer aus Entwicklungs- und Schwellenländern im Rahmen der International Carbon Action Partnership (ICAP) statt. Sie umfassen eine Einführung in die ökonomischen Grundlagen des Emissionshandels, bieten einen Überblick über bestehende Emissionshandelssysteme und diskutieren im Detail die einzelnen Designelemente eines Handelssystems. In Kooperation mit Ecologic.

Auftraggeber: GIZ/EC         Jahr: 2011 - 2012

Infoveranstaltung „Geothermie in Indonesien“

Organisation einer Informationsveranstaltung zum Thema „Geothermie in Indonesien“ für kleine und mittelständische Unternehmen im Rahmen der Exportinitiative Erneuerbare Energien. Über 50 Teilnehmer konnten sich einen Tag lang über die Geschäftsmöglichkeiten auf dem indonesischen Geothermiemarkt zur Stromerzeugung informieren. Durchführung in Kooperation mit der Botschaft der Republik Indonesien und des Bundesverbandes Geothermie durchgeführt.

Auftraggeber: Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) Jahr: 2012

Fachliche Beratung auf internationalen Energiemessen

Im Rahmen der Exportinititiative Erneuerbare Energien beteiligt sich das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) an wichtigen internationalen Energie-Fachmessen mit einem Gemeinschaftstand und "Deutscher Tage" mit Vorträgen und Diskussionen. SiNERGi hat für die Messen in Las Vegas, Lyon, Hanoi, Yokohama, Abu Dhabi, Shanghai, Tel Aviv, Peking und Bangkok den messebegleitenden Consultant gestellt. Dieser gibt an den Messetagen auf dem deutschen Gemeinschaftsstand interessierten Besuchern fachliche Auskunft über die verschiedenen Erneuerbare Energie- und Energieeffizienz-Themen. Zusätzlich moderiert der Consultant den Deutschen Tag und hält einen Einführungsvortrag.

Auftraggeber: BMWi/BAFA         Jahr: 2009 - 2011

Delegation Bioenergie Indonesien

SiNERGi hat im Juni 2011 eine Informationsreise indonesischer Biomasse/Biogas-Unternehmer und Multiplikatoren nach Deutschland durchgeführt.

Auftraggeber: German Trade and Invest (GTAI)          Jahr: 2011

Trainingsmodul „Erneuerbare Energien in Entwicklungsländern“

Präsentation zum Thema „Förderpolitik für Erneuerbare Energien in Entwicklungsländern“ gehalten und Arbeitsgruppen moderiert in einem Training für deutsche Projektmanager.

Auftraggeber: RENAC          Jahr: 2009

Delegation Niedrigemissions-Technologien China

SiNERGi hat für eine chinesische Besuchergruppe bestehend aus Regierungs- und Unternehmensvertretern eine 3-tägige Delegationsreise im Norden und Osten Deutschlands konzipiert, organisiert und begleitet. Schwerpunkt der Reise war die Umstellung der Produktion in chinesischen Business- und Industrieparks auf Niedrig-Emissionen durch die Nutzung von Energieeffizienz und Erneuerbaren Energien

Auftraggeber: bekannte Durchführungsorganisation          Jahr: 2009

Klimamodul am SLE

SiNERGi entwickelte und unterrichtete das Modul zur internationalen Klimapolitik am Seminar für Ländliche Entwicklung, Humboldt Universität Berlin.

Auftraggeber: SLE         Jahr: 2011

AHK Reise Kroation

Eine Reise für deutsche KMU nach Kroatien wurde im Rahmen der Exportinitiative Erneuerbare Energien im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) und mit Unterstützung durch German Trade and Invest von SiNERGi durchgeführt.

Auftraggeber: Energiewächter        Jahr: 2011

 Fachexpertise

Klimapolitik, Marktmechanismen und Emissionshandel

Trainings zum Europäischen Emissionshandel

Durchführung von Summer Schools zum Thema Emissionshandel in China, Costa Rica, Irland und Madrid. Die zweiwöchigen Trainings fanden für Teilnehmer aus Entwicklungs- und Schwellenländern im Rahmen der International Carbon Action Partnership (ICAP) statt. Sie umfassen eine Einführung in die ökonomischen Grundlagen des Emissionshandels, bieten einen Überblick über bestehende Emissionshandelssysteme und diskutieren im Detail die einzelnen Designelemente eines Handelssystems. In Kooperation mit Ecologic.

Auftraggeber: GIZ/EC         Jahr: 2011 - 2012

Gutachten Internationale Klimaschutzinitiative

SiNERGi unterstützt die Internationale Klimaschutzinitiative durch die fachliche Begutachtung von Skizzen, Anträgen, Zwischen- und Schlussberichten der Projekte aus dem Förderbereich I "Minderung von Treibhausgasen".

Auftraggeber: GIZ          Jahre: 2009-2016

Gutachten „CO2 Minderung durch Landnutzung und Forstwirtschaft“

Erstellung eines Gutachtens über das Klimaschutzpotential und die Möglichkeiten zur CO2-Minderung und C-Sequestrierung in den Bereichen des „LULUCF“ (Land-use, land-use change and forestry).  Das Gutachten liefert eine Abschätzung der Einzelmaßnahmen  aufgrund ihrer verschiedenen CO2-Reduktionspotenziale, der Kosten, der methodischen Herausforderungen und anhand der Auswirkungen auf eine nachhaltige Entwicklung. Aufbauend auf dem Stand der nationalen und internationalen LULUCF-Diskussion werden in dem Gutachten Steuerungsmöglichkeiten für die deutsche Politik in einem integrierten und langfristigen Ansatz zur CO2 Minderung in der Landnutzung, Land- und Forstwirtschaft abgeleitet.

Auftraggeber: Büro für Technikfolgenabschätzung des Deutschen Bundestages (tab)          Jahr: 2010

CDM Projektevaluierungen

Evaluierung von sechs CDM-Projekten in China durch Interviews mit den Projektentwicklern.

Auftraggeber: Privatsektor          Jahr: 2008

Klimamodul am SLE

SiNERGi entwickelte und unterrichtete das Modul zur internationalen Klimapolitik am Seminar für Ländliche Entwicklung, Humboldt Universität Berlin.

Auftraggeber: SLE         Jahr: 2011

Beurteilung der Emissionsfaktoren Chinas

Unterstützung einer Consultingfirma bei der Beurteilung der chinesischen Emissionsfaktoren für CDM-Projekte hinsichtlich ihrer Berechnungsmodalitäten.

Auftraggeber: Europäische Consultingfirma          Jahr: 2011

Analyse der CO2-Labelling-Programme

SINERGi führte eine Analyse der CO2 Labelling-Programme für die Treibstoffeffizienzstandards von Autos in China, Indien und Südkorea durch.

Auftraggeber: Ecologic        Jahr: 2011

Energiewende und Erneuerbare Energien

Fachliche Beratung auf internationalen Energiemessen

Im Rahmen der Exportinititiative Erneuerbare Energien beteiligt sich das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) an wichtigen internationalen Energie-Fachmessen mit einem Gemeinschaftstand und "Deutscher Tage" mit Vorträgen und Diskussionen. SiNERGi hat für die Messen in Las Vegas, Lyon, Hanoi, Yokohama, Abu Dhabi, Shanghai, Tel Aviv, Peking und Bangkok den messebegleitenden Consultant gestellt. Dieser gibt an den Messetagen auf dem deutschen Gemeinschaftsstand interessierten Besuchern fachliche Auskunft über die verschiedenen Erneuerbare Energie- und Energieeffizienz-Themen. Zusätzlich moderiert der Consultant den Deutschen Tag und hält einen Einführungsvortrag.

Auftraggeber: BMWi/BAFA         Jahr: 2009 - 2011

Delegation Bioenergie Indonesien

SiNERGi hat im Juni 2011 eine Informationsreise indonesischer Biomasse/Biogas-Unternehmer und Multiplikatoren nach Deutschland durchgeführt.

Auftraggeber: German Trade and Invest (GTAI)          Jahr: 2011

Trainingsmodul „Erneuerbare Energien in Entwicklungsländern“

Präsentation zum Thema „Förderpolitik für Erneuerbare Energien in Entwicklungsländern“ gehalten und Arbeitsgruppen moderiert in einem Training für deutsche Projektmanager.

Auftraggeber: RENAC          Jahr: 2009

Delegation Niedrigemissions-Technologien China

SiNERGi hat für eine chinesische Besuchergruppe bestehend aus Regierungs- und Unternehmensvertretern eine 3-tägige Delegationsreise im Norden und Osten Deutschlands konzipiert, organisiert und begleitet. Schwerpunkt der Reise war die Umstellung der Produktion in chinesischen Business- und Industrieparks auf Niedrig-Emissionen durch die Nutzung von Energieeffizienz und Erneuerbaren Energien

Auftraggeber: bekannte Durchführungsorganisation          Jahr: 2009

Ländermarktstudien Ost- u. Südostasien

Erstellung und Aktualisierung von Ländermarktstudien ("Länderprofile") für Erneuerbare Energien für China (2009, 2008 und 2007), Taiwan (2009, 2007, 2006 und 2004), Indonesien (2009), Indien (2009, 2007), Südkorea (2009, 2008), Pakistan (2009), Singapur (2009, 2008), Japan (2009, 2008), Philippinen (2009, 2008), Vietnam (2009, 2008). Die Studien beinhalten eine Analyse der jeweiligen Energiemärkte, aktueller Energiepolitik und -gesetze und eine Bestandsaufnahme aller wichtigen Aktivitäten in den Technologien Windenergie, Solarthermie, Photovoltaik, Biomasse, Biogas, Biokraftstoffe, Geothermie und Wasserkraft.

Auftraggeber: dena          Jahr: 2007 - 2009

Unterstützung Förderantrag Solardachprogramm

Fachliche Unterstützung bei der Ausarbeitung von zwei Förderanträgen für das Solardachprogramm 2008/2009 der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena). SiNERGi nutzte dabei seine Expertise der internationalen Marktentwicklung, um die Bedingungen der vom Auftraggeber ausgewählten Zielmärkte in Asien und Amerika zu bewerten und Hilfestellung bei der Erarbeitung eines umfassenden Projektkonzepts zu leisten. Das „Solardachprogramm zur Auslandsmarkterschließung“ bietet seit 2004 deutschen Solarunternehmen umfangreiche Unterstützung bei der Erschließung von Auslandsmärkten. Auf den Dächern repräsentativer Institutionen in interessanten Zielmärkten werden Solarthermie- und Photovoltaikanlagen öffentlichkeits- und werbewirksam installiert und Marketing und Schulungsaktivitäten unterstützt.

Auftraggeber: deutsches Solarunternehmen        Jahr: 2008

Marktanalyse Biokraftstoffe in zwölf Ländern

Durchführung einer umfassenden Marktanalyse zu Biokraftstoffen in zwölf Ländern u.a. in Deutschland, China, Spanien, Indien, Japan, den USA und Brasilien hinsichtlich Förderpolitiken, Produktionsvolumen und sich abzeichnender Markttrends. Ziel der Untersuchung war es, das Interesse und die Aktivitäten von Unternehmen der Biokraftbranche an einer Zusammenarbeit mit Entwicklungsländern durch 65 Interviews zu erheben und auszuwerten. Die Länderperspektiven wurden durch eine zuätzliche Auswertung der globalen Handelsströme für Ethanol, Biodiesel und Pflanzenöle erweitert.

Auftraggeber: GIZ        Jahr: 2007

Bedarfsanalyse Technologietransfer in sechs Ländern

Durchführung einer Bedarfsanalyse zum Thema Technologietransfer unter Unternehmen und Marktorganisationen im Bereich Erneuerbare Energien in drei afrikanischen Ländern (Ruanda, Uganda und Äthiopien) und drei asiatischen Ländern (Pakistan, Vietnam, Afghanistan). Ziel der Bedarfsanalyse war es, gegenwärtige Barrieren für den Technologietransfer zu identifizieren und mit den Schlüsselakteuren geeignete Maßnahmen zur zukünftigen Unterstützung eines Technologietransfers herauszuarbeiten. Der Fokus der Analyse lag auf dem Bereich Informations- und Wissensvermittlung, für den SiNERGi Vorschläge für eine internetbasierte Plattform zur Vermittlung von Informationen (RETEX) entwickelt hat. Durchführung in Kooperation mit Fritz Kölling.

Auftraggeber: GIZ          Jahr: 2008

Interviewstudie Biokraftstoffmarkt China

Interviewbasierte Marktstudie zur "Entwicklung des Marktes für Biokraftstoffe in China unter Beteiligung der deutschen Wirtschaft - Interessen, Chancen und Risiken"

Auftraggeber: GIZ          Jahr: 2007

Grundlagenreport Statistik der Wärmebereitstellung

Erarbeitung eines Grundlagenreports zur statistischen Erfassung der Wärmebereitstellung aus erneuerbaren Energien in Deutschland im Rahmen des EU Projektes "Thermal Energy from Renewables - References and Assessment" (EIE-ThERRA).

Auftraggeber: Berliner Energieagentur          Jahr: 2007

Dezentrale und netzferne Energieversorgung

Reader zum Thema Energiezugang

Erstellung eines Reader zum Thema Energiezugang für das Practitioners‘ Network of European Development Cooperation. Der Reader liefert auf 50 Seiten einen Literaturüberblick zu den Themen Technologien & Kosten, produktive Nutzung, Geschäftsmodelle, Projektfinanzierung und Wirkungsmonitoring.

Auftraggeber: KfW        Jahr: 2014

Wirkungsorientiertes Monitoring eines Elektrifizierungsprogramms in Uganda

Entwicklung und Umsetzung eines wirkungsorientierten Monitoringsystems für ein ländliches Elektrifizierungsprogramm in der West Nile Region. Veröffentlichung des Monitoring-Designs (Wirkungshypothesen, Datenerhebung mit Kontrollgruppen) in 2012: Tracing the Impacts of Rural Electrification in West Nile, Uganda - A Framework and Toolbox for Monitoring and Evaluation. Baseline in 2013 und zwei Folgeerhebungen in 2015 und 2017. 2500 quantitative Interviews mit Haushalten, Unternehmen, Schulen und Gesundheitsstationen durch ein Team von 55 lokalen Mitarbeitern. Ergänzende qualitative Interviews und Workshops. Ab 2017 Einsatz von Tablets für die quantitavive Befragung. Durchführung in Kooperation mit comit GmbH.

Auftraggeber: Energieministerium Uganda und KfW Jahr: 2011 - 2017

Leitung der Länderkomponente Energising Development Ruanda

Miriam Schröder und Mirco Gaul leiteten für zwei Jahre die Länderkomponente des Programmes Energising Development (EnDev) in Ruanda mit den drei Komponenten: 1) Förderung von Kleinwasserkraftprojekten, 2) Results-based Financing für Mini-Grids und 3) Results-basd Financing für Solarunternehmen. Managementaufgaben umfassten die Personalführung von 5 Mitarbeitern und die Steuerung nationaler und internationaler Gutachter und die Budgetverantwortung für 10 Millionen Euro. Die Position erforderte Verhandlungsführung mit Regierungs- und internationalen Entwicklungspartnern und der Privatwirtschaft sowie die Umsetzung des komplexen qualitativen und quantiativen M&E- Systems von EnDev.

Auftraggeber: GIZ  Jahr: 2014-2016

Projektplanung Wasserkraft Indonesien

Planungsmission zur Entwicklung eines Projektvorschlags von Energising Development Indonesien im Rahmen der EnDev Results Based Financing Facility. Ziel des Projektvorschlages war die Entwicklung des Kleinwasserkraft-Privatsektors in Indonesien zu fördern.

Auftraggeber: GIZ         Jahr: 2012

Studie Kleinwasserkraft-Sektorentwicklung

Erstellung einer Studie zur Sektorentwicklung von Kleinwasserkraft im Südlichen Afrika. Experteninterviews, Projektbesuchen und Literaturrecherche über die regulativen Barrieren und Chancen für die Sektorenentwicklung im Kleinwasserkraftbereich in sieben Ländern (Äthiopien, Kenia, Madagaskar, Mosambik, Nigeria, Ruanda und Südafrika). Durchführung in Koperation mit Fritz Kölling. Der Bericht ist auf der GIZ-Webseite verfügbar.

Auftraggeber: GIZ          Jahr: 2010

Subventionsansätze für ländliche Energiesysteme

Erstellung von zwei Übersichtsstudien zu bestehenden Subventionssystemen zur Verbreitung von Solar Home Systemen (SHS) und Verbesserten Herden, die im Rahmen von Energising Development (EnDev) oder vergleichbaren Programmen zum Einsatz kommen. Fallbeispiele aus den 12 Ländern Äthiopien, Bangladesh, Bolivien, Burkina Faso, Honduras, Laos, Mali, Nicaragua, Senegal, Sri Lanka, Tansania und Uganda werden dargestellt und analysiert.

Auftraggeber: GIZ          Jahr: 2008

Regulierung, Förderpolitik und Finanzierungsmodelle

Reader zum Thema Energiezugang

Erstellung eines Reader zum Thema Energiezugang für das Practitioners‘ Network of European Development Cooperation. Der Reader liefert auf 50 Seiten einen Literaturüberblick zu den Themen Technologien & Kosten, produktive Nutzung, Geschäftsmodelle, Projektfinanzierung und Wirkungsmonitoring.

Auftraggeber: KfW        Jahr: 2014

Leitung der Länderkomponente Energising Development Ruanda

Miriam Schröder und Mirco Gaul leiteten für zwei Jahre die Länderkomponente des Programmes Energising Development (EnDev) in Ruanda mit den drei Komponenten: 1) Förderung von Kleinwasserkraftprojekten, 2) Results-based Financing für Mini-Grids und 3) Results-basd Financing für Solarunternehmen. Managementaufgaben umfassten die Personalführung von 5 Mitarbeitern und die Steuerung nationaler und internationaler Gutachter und die Budgetverantwortung für 10 Millionen Euro. Die Position erforderte Verhandlungsführung mit Regierungs- und internationalen Entwicklungspartnern und der Privatwirtschaft sowie die Umsetzung des komplexen qualitativen und quantiativen M&E- Systems von EnDev.

Auftraggeber: GIZ  Jahr: 2014-2016

Subventionsansätze für ländliche Energiesysteme

Erstellung von zwei Übersichtsstudien zu bestehenden Subventionssystemen zur Verbreitung von Solar Home Systemen (SHS) und Verbesserten Herden, die im Rahmen von Energising Development (EnDev) oder vergleichbaren Programmen zum Einsatz kommen. Fallbeispiele aus den 12 Ländern Äthiopien, Bangladesh, Bolivien, Burkina Faso, Honduras, Laos, Mali, Nicaragua, Senegal, Sri Lanka, Tansania und Uganda werden dargestellt und analysiert.

Auftraggeber: GIZ          Jahr: 2008

Ländermarktstudien Ost- u. Südostasien

Erstellung und Aktualisierung von Ländermarktstudien ("Länderprofile") für Erneuerbare Energien für China (2009, 2008 und 2007), Taiwan (2009, 2007, 2006 und 2004), Indonesien (2009), Indien (2009, 2007), Südkorea (2009, 2008), Pakistan (2009), Singapur (2009, 2008), Japan (2009, 2008), Philippinen (2009, 2008), Vietnam (2009, 2008). Die Studien beinhalten eine Analyse der jeweiligen Energiemärkte, aktueller Energiepolitik und -gesetze und eine Bestandsaufnahme aller wichtigen Aktivitäten in den Technologien Windenergie, Solarthermie, Photovoltaik, Biomasse, Biogas, Biokraftstoffe, Geothermie und Wasserkraft.

Auftraggeber: dena          Jahr: 2007 - 2009

Marktanalyse Biokraftstoffe in zwölf Ländern

Durchführung einer umfassenden Marktanalyse zu Biokraftstoffen in zwölf Ländern u.a. in Deutschland, China, Spanien, Indien, Japan, den USA und Brasilien hinsichtlich Förderpolitiken, Produktionsvolumen und sich abzeichnender Markttrends. Ziel der Untersuchung war es, das Interesse und die Aktivitäten von Unternehmen der Biokraftbranche an einer Zusammenarbeit mit Entwicklungsländern durch 65 Interviews zu erheben und auszuwerten. Die Länderperspektiven wurden durch eine zuätzliche Auswertung der globalen Handelsströme für Ethanol, Biodiesel und Pflanzenöle erweitert.

Auftraggeber: GIZ        Jahr: 2007

Analyse der CO2-Labelling-Programme

SINERGi führte eine Analyse der CO2 Labelling-Programme für die Treibstoffeffizienzstandards von Autos in China, Indien und Südkorea durch.

Auftraggeber: Ecologic        Jahr: 2011

Studie zum chinesischen Energiemarkt

Erstellung einer Studie zum chinesischen Energiemarkt für eine europäische Consultingfirma. Der Bericht beschreibt die Eckdaten des Marktes und der Förderpolitik für Erneuerbare und für konventionelle Energien und zeigt Trends auf dem chinesischen Arbeitsmarkt im Energiebereich.

Auftraggeber: Europäische Consultingfirma         Jahr: 2011

Geschäftsmodelle und Businesspläne

Leitung der Länderkomponente Energising Development Ruanda

Miriam Schröder und Mirco Gaul leiteten für zwei Jahre die Länderkomponente des Programmes Energising Development (EnDev) in Ruanda mit den drei Komponenten: 1) Förderung von Kleinwasserkraftprojekten, 2) Results-based Financing für Mini-Grids und 3) Results-basd Financing für Solarunternehmen. Managementaufgaben umfassten die Personalführung von 5 Mitarbeitern und die Steuerung nationaler und internationaler Gutachter und die Budgetverantwortung für 10 Millionen Euro. Die Position erforderte Verhandlungsführung mit Regierungs- und internationalen Entwicklungspartnern und der Privatwirtschaft sowie die Umsetzung des komplexen qualitativen und quantiativen M&E- Systems von EnDev.

Auftraggeber: GIZ  Jahr: 2014-2016

Fachliche Beratung auf internationalen Energiemessen

Im Rahmen der Exportinititiative Erneuerbare Energien beteiligt sich das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) an wichtigen internationalen Energie-Fachmessen mit einem Gemeinschaftstand und "Deutscher Tage" mit Vorträgen und Diskussionen. SiNERGi hat für die Messen in Las Vegas, Lyon, Hanoi, Yokohama, Abu Dhabi, Shanghai, Tel Aviv, Peking und Bangkok den messebegleitenden Consultant gestellt. Dieser gibt an den Messetagen auf dem deutschen Gemeinschaftsstand interessierten Besuchern fachliche Auskunft über die verschiedenen Erneuerbare Energie- und Energieeffizienz-Themen. Zusätzlich moderiert der Consultant den Deutschen Tag und hält einen Einführungsvortrag.

Auftraggeber: BMWi/BAFA         Jahr: 2009 - 2011

Delegation Bioenergie Indonesien

SiNERGi hat im Juni 2011 eine Informationsreise indonesischer Biomasse/Biogas-Unternehmer und Multiplikatoren nach Deutschland durchgeführt.

Auftraggeber: German Trade and Invest (GTAI)          Jahr: 2011

Delegation Niedrigemissions-Technologien China

SiNERGi hat für eine chinesische Besuchergruppe bestehend aus Regierungs- und Unternehmensvertretern eine 3-tägige Delegationsreise im Norden und Osten Deutschlands konzipiert, organisiert und begleitet. Schwerpunkt der Reise war die Umstellung der Produktion in chinesischen Business- und Industrieparks auf Niedrig-Emissionen durch die Nutzung von Energieeffizienz und Erneuerbaren Energien

Auftraggeber: bekannte Durchführungsorganisation          Jahr: 2009

Unterstützung Förderantrag Solardachprogramm

Fachliche Unterstützung bei der Ausarbeitung von zwei Förderanträgen für das Solardachprogramm 2008/2009 der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena). SiNERGi nutzte dabei seine Expertise der internationalen Marktentwicklung, um die Bedingungen der vom Auftraggeber ausgewählten Zielmärkte in Asien und Amerika zu bewerten und Hilfestellung bei der Erarbeitung eines umfassenden Projektkonzepts zu leisten. Das „Solardachprogramm zur Auslandsmarkterschließung“ bietet seit 2004 deutschen Solarunternehmen umfangreiche Unterstützung bei der Erschließung von Auslandsmärkten. Auf den Dächern repräsentativer Institutionen in interessanten Zielmärkten werden Solarthermie- und Photovoltaikanlagen öffentlichkeits- und werbewirksam installiert und Marketing und Schulungsaktivitäten unterstützt.

Auftraggeber: deutsches Solarunternehmen        Jahr: 2008

Interviewstudie Biokraftstoffmarkt China

Interviewbasierte Marktstudie zur "Entwicklung des Marktes für Biokraftstoffe in China unter Beteiligung der deutschen Wirtschaft - Interessen, Chancen und Risiken"

Auftraggeber: GIZ          Jahr: 2007

KZE für EU-Projekt zu Energieeffizienz im Bausektor

Als ‘International Short Term Expert’ für das EUROPEAID-Projekt „MED-ENEC“ (Project on Energy Efficiency in the Construction Sector in the Southern Mediterranean region) war SiNERGi eingebunden in das Arbeitspaket ‚Business Development’ und untersuchte die Rückwirkung bislang durchgeführter Angebote für Unternehmen aus dem MEDA-Raum auf deren Geschäftsentwicklung im Bereich Energieeffizienz. Das MED-ENEC- Projekt läuft seit Anfang 2006 in den zehn MEDA-Staaten Algerien, Ägypten, Israel, Jordanien, Libanon, Marokko, Palästinensische Gebiete, Syrien, Tunesien und Türkei. Das Projekt zielt auf eine verstärkte Anwendung von Energieeffizienzmaßnahmen und von Solarenergie im Bausektor.

Auftraggeber: Ecofys          Jahr: 2008 - 2009

Länderfokus China

Trainings zum Europäischen Emissionshandel

Durchführung von Summer Schools zum Thema Emissionshandel in China, Costa Rica, Irland und Madrid. Die zweiwöchigen Trainings fanden für Teilnehmer aus Entwicklungs- und Schwellenländern im Rahmen der International Carbon Action Partnership (ICAP) statt. Sie umfassen eine Einführung in die ökonomischen Grundlagen des Emissionshandels, bieten einen Überblick über bestehende Emissionshandelssysteme und diskutieren im Detail die einzelnen Designelemente eines Handelssystems. In Kooperation mit Ecologic.

Auftraggeber: GIZ/EC         Jahr: 2011 - 2012

Fachliche Beratung auf internationalen Energiemessen

Im Rahmen der Exportinititiative Erneuerbare Energien beteiligt sich das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) an wichtigen internationalen Energie-Fachmessen mit einem Gemeinschaftstand und "Deutscher Tage" mit Vorträgen und Diskussionen. SiNERGi hat für die Messen in Las Vegas, Lyon, Hanoi, Yokohama, Abu Dhabi, Shanghai, Tel Aviv, Peking und Bangkok den messebegleitenden Consultant gestellt. Dieser gibt an den Messetagen auf dem deutschen Gemeinschaftsstand interessierten Besuchern fachliche Auskunft über die verschiedenen Erneuerbare Energie- und Energieeffizienz-Themen. Zusätzlich moderiert der Consultant den Deutschen Tag und hält einen Einführungsvortrag.

Auftraggeber: BMWi/BAFA         Jahr: 2009 - 2011

Delegation Niedrigemissions-Technologien China

SiNERGi hat für eine chinesische Besuchergruppe bestehend aus Regierungs- und Unternehmensvertretern eine 3-tägige Delegationsreise im Norden und Osten Deutschlands konzipiert, organisiert und begleitet. Schwerpunkt der Reise war die Umstellung der Produktion in chinesischen Business- und Industrieparks auf Niedrig-Emissionen durch die Nutzung von Energieeffizienz und Erneuerbaren Energien

Auftraggeber: bekannte Durchführungsorganisation          Jahr: 2009

CDM Projektevaluierungen

Evaluierung von sechs CDM-Projekten in China durch Interviews mit den Projektentwicklern.

Auftraggeber: Privatsektor          Jahr: 2008

Ländermarktstudien Ost- u. Südostasien

Erstellung und Aktualisierung von Ländermarktstudien ("Länderprofile") für Erneuerbare Energien für China (2009, 2008 und 2007), Taiwan (2009, 2007, 2006 und 2004), Indonesien (2009), Indien (2009, 2007), Südkorea (2009, 2008), Pakistan (2009), Singapur (2009, 2008), Japan (2009, 2008), Philippinen (2009, 2008), Vietnam (2009, 2008). Die Studien beinhalten eine Analyse der jeweiligen Energiemärkte, aktueller Energiepolitik und -gesetze und eine Bestandsaufnahme aller wichtigen Aktivitäten in den Technologien Windenergie, Solarthermie, Photovoltaik, Biomasse, Biogas, Biokraftstoffe, Geothermie und Wasserkraft.

Auftraggeber: dena          Jahr: 2007 - 2009

Beurteilung der Emissionsfaktoren Chinas

Unterstützung einer Consultingfirma bei der Beurteilung der chinesischen Emissionsfaktoren für CDM-Projekte hinsichtlich ihrer Berechnungsmodalitäten.

Auftraggeber: Europäische Consultingfirma          Jahr: 2011

Interviewstudie Biokraftstoffmarkt China

Interviewbasierte Marktstudie zur "Entwicklung des Marktes für Biokraftstoffe in China unter Beteiligung der deutschen Wirtschaft - Interessen, Chancen und Risiken"

Auftraggeber: GIZ          Jahr: 2007

Analyse der CO2-Labelling-Programme

SINERGi führte eine Analyse der CO2 Labelling-Programme für die Treibstoffeffizienzstandards von Autos in China, Indien und Südkorea durch.

Auftraggeber: Ecologic        Jahr: 2011

Studie zum chinesischen Energiemarkt

Erstellung einer Studie zum chinesischen Energiemarkt für eine europäische Consultingfirma. Der Bericht beschreibt die Eckdaten des Marktes und der Förderpolitik für Erneuerbare und für konventionelle Energien und zeigt Trends auf dem chinesischen Arbeitsmarkt im Energiebereich.

Auftraggeber: Europäische Consultingfirma         Jahr: 2011

 Methoden

Monitoring und Evaluierung

Wirkungsorientiertes Monitoring eines Elektrifizierungsprogramms in Uganda

Entwicklung und Umsetzung eines wirkungsorientierten Monitoringsystems für ein ländliches Elektrifizierungsprogramm in der West Nile Region. Veröffentlichung des Monitoring-Designs (Wirkungshypothesen, Datenerhebung mit Kontrollgruppen) in 2012: Tracing the Impacts of Rural Electrification in West Nile, Uganda - A Framework and Toolbox for Monitoring and Evaluation. Baseline in 2013 und zwei Folgeerhebungen in 2015 und 2017. 2500 quantitative Interviews mit Haushalten, Unternehmen, Schulen und Gesundheitsstationen durch ein Team von 55 lokalen Mitarbeitern. Ergänzende qualitative Interviews und Workshops. Ab 2017 Einsatz von Tablets für die quantitavive Befragung. Durchführung in Kooperation mit comit GmbH.

Auftraggeber: Energieministerium Uganda und KfW Jahr: 2011 - 2017

Leitung der Länderkomponente Energising Development Ruanda

Miriam Schröder und Mirco Gaul leiteten für zwei Jahre die Länderkomponente des Programmes Energising Development (EnDev) in Ruanda mit den drei Komponenten: 1) Förderung von Kleinwasserkraftprojekten, 2) Results-based Financing für Mini-Grids und 3) Results-basd Financing für Solarunternehmen. Managementaufgaben umfassten die Personalführung von 5 Mitarbeitern und die Steuerung nationaler und internationaler Gutachter und die Budgetverantwortung für 10 Millionen Euro. Die Position erforderte Verhandlungsführung mit Regierungs- und internationalen Entwicklungspartnern und der Privatwirtschaft sowie die Umsetzung des komplexen qualitativen und quantiativen M&E- Systems von EnDev.

Auftraggeber: GIZ  Jahr: 2014-2016

Gutachten Internationale Klimaschutzinitiative

SiNERGi unterstützt die Internationale Klimaschutzinitiative durch die fachliche Begutachtung von Skizzen, Anträgen, Zwischen- und Schlussberichten der Projekte aus dem Förderbereich I "Minderung von Treibhausgasen".

Auftraggeber: GIZ          Jahre: 2009-2016

Projektfortschrittskontrolle Karibik

SiNERGi unterstützte die Projektfortschrittskontrolle der zweiten Phase des Caribbean Renewable Energy Development Programme (CREDP). Basierend auf der Projektdokumentation, Felduntersuchungen und Interviews mit Schlüsselakteuren wurde der Missionsbericht und ein Programmvorschlag für die Folgephase erarbeitet.

Auftraggeber: GIZ         Jahr: 2013

Zwischenevaluierung Energieprojekte Mittelamerika

Unterstützung der Zwischenevaluierung von Projekten in Honduras und Nicaragua: Energiegrundzugang in den Bereichen energieeffiziente Kochherde, Photovoltaik-Haushaltssysteme, Kleiwasserkraft und produktive Nutzung von Energie.

Auftraggeber: GIZ         Jahr: 2007/2008

CDM Projektevaluierungen

Evaluierung von sechs CDM-Projekten in China durch Interviews mit den Projektentwicklern.

Auftraggeber: Privatsektor          Jahr: 2008

Beurteilung Ressourcenschutz DomRep u. Haiti

Zwischenbeurteilung der Aktivitäten zur Herstellung und Nutzung von Biokraftstoffen im Rahmen eines grenzüberschreitenden Ressourcenschutzprojektes in der Dominikanischen Republik und Haiti.

Auftraggeber: EUEI-PDF          Jahr: 2007

Datenerhebung und -analyse

Wirkungsorientiertes Monitoring eines Elektrifizierungsprogramms in Uganda

Entwicklung und Umsetzung eines wirkungsorientierten Monitoringsystems für ein ländliches Elektrifizierungsprogramm in der West Nile Region. Veröffentlichung des Monitoring-Designs (Wirkungshypothesen, Datenerhebung mit Kontrollgruppen) in 2012: Tracing the Impacts of Rural Electrification in West Nile, Uganda - A Framework and Toolbox for Monitoring and Evaluation. Baseline in 2013 und zwei Folgeerhebungen in 2015 und 2017. 2500 quantitative Interviews mit Haushalten, Unternehmen, Schulen und Gesundheitsstationen durch ein Team von 55 lokalen Mitarbeitern. Ergänzende qualitative Interviews und Workshops. Ab 2017 Einsatz von Tablets für die quantitavive Befragung. Durchführung in Kooperation mit comit GmbH.

Auftraggeber: Energieministerium Uganda und KfW Jahr: 2011 - 2017

Beurteilung der Emissionsfaktoren Chinas

Unterstützung einer Consultingfirma bei der Beurteilung der chinesischen Emissionsfaktoren für CDM-Projekte hinsichtlich ihrer Berechnungsmodalitäten.

Auftraggeber: Europäische Consultingfirma          Jahr: 2011

Marktanalyse Biokraftstoffe in zwölf Ländern

Durchführung einer umfassenden Marktanalyse zu Biokraftstoffen in zwölf Ländern u.a. in Deutschland, China, Spanien, Indien, Japan, den USA und Brasilien hinsichtlich Förderpolitiken, Produktionsvolumen und sich abzeichnender Markttrends. Ziel der Untersuchung war es, das Interesse und die Aktivitäten von Unternehmen der Biokraftbranche an einer Zusammenarbeit mit Entwicklungsländern durch 65 Interviews zu erheben und auszuwerten. Die Länderperspektiven wurden durch eine zuätzliche Auswertung der globalen Handelsströme für Ethanol, Biodiesel und Pflanzenöle erweitert.

Auftraggeber: GIZ        Jahr: 2007

Bedarfsanalyse Technologietransfer in sechs Ländern

Durchführung einer Bedarfsanalyse zum Thema Technologietransfer unter Unternehmen und Marktorganisationen im Bereich Erneuerbare Energien in drei afrikanischen Ländern (Ruanda, Uganda und Äthiopien) und drei asiatischen Ländern (Pakistan, Vietnam, Afghanistan). Ziel der Bedarfsanalyse war es, gegenwärtige Barrieren für den Technologietransfer zu identifizieren und mit den Schlüsselakteuren geeignete Maßnahmen zur zukünftigen Unterstützung eines Technologietransfers herauszuarbeiten. Der Fokus der Analyse lag auf dem Bereich Informations- und Wissensvermittlung, für den SiNERGi Vorschläge für eine internetbasierte Plattform zur Vermittlung von Informationen (RETEX) entwickelt hat. Durchführung in Kooperation mit Fritz Kölling.

Auftraggeber: GIZ          Jahr: 2008

Interviewstudie Biokraftstoffmarkt China

Interviewbasierte Marktstudie zur "Entwicklung des Marktes für Biokraftstoffe in China unter Beteiligung der deutschen Wirtschaft - Interessen, Chancen und Risiken"

Auftraggeber: GIZ          Jahr: 2007

Grundlagenreport Statistik der Wärmebereitstellung

Erarbeitung eines Grundlagenreports zur statistischen Erfassung der Wärmebereitstellung aus erneuerbaren Energien in Deutschland im Rahmen des EU Projektes "Thermal Energy from Renewables - References and Assessment" (EIE-ThERRA).

Auftraggeber: Berliner Energieagentur          Jahr: 2007

Energie-, Wirtschaftlichkeits- und Kosten-Nutzen-Analysen

Leitung der Länderkomponente Energising Development Ruanda

Miriam Schröder und Mirco Gaul leiteten für zwei Jahre die Länderkomponente des Programmes Energising Development (EnDev) in Ruanda mit den drei Komponenten: 1) Förderung von Kleinwasserkraftprojekten, 2) Results-based Financing für Mini-Grids und 3) Results-basd Financing für Solarunternehmen. Managementaufgaben umfassten die Personalführung von 5 Mitarbeitern und die Steuerung nationaler und internationaler Gutachter und die Budgetverantwortung für 10 Millionen Euro. Die Position erforderte Verhandlungsführung mit Regierungs- und internationalen Entwicklungspartnern und der Privatwirtschaft sowie die Umsetzung des komplexen qualitativen und quantiativen M&E- Systems von EnDev.

Auftraggeber: GIZ  Jahr: 2014-2016

Projektplanung für Results-based Financing

SiNERGi unterstützte die Entwicklung von drei ausführlichen Projektvorschlägen in Kenia und Nepal im Rahmen der zweiten Ausschreibung der EnDev RBF Fazilität, die durch DfID finanziert wird. In Kenya beabsichtigt die GIZ die Marktentwicklung für Privatsektor betriebene Inselstromnetze zu unterstützen. In Nepal plant Practical Action die Entwicklung einer nachhaltigen Marktstruktur für verbesserte Herde mit integriertem Kamin, während SNV die Entwicklung einer kombinierten Zulieferkette für verbesserte Herde und Solarprodukte vorgeschlagen hatte.

Auftraggeber: GIZ       Jahr: 2014

Subventionsansätze für ländliche Energiesysteme

Erstellung von zwei Übersichtsstudien zu bestehenden Subventionssystemen zur Verbreitung von Solar Home Systemen (SHS) und Verbesserten Herden, die im Rahmen von Energising Development (EnDev) oder vergleichbaren Programmen zum Einsatz kommen. Fallbeispiele aus den 12 Ländern Äthiopien, Bangladesh, Bolivien, Burkina Faso, Honduras, Laos, Mali, Nicaragua, Senegal, Sri Lanka, Tansania und Uganda werden dargestellt und analysiert.

Auftraggeber: GIZ          Jahr: 2008

Unterstützung Förderantrag Solardachprogramm

Fachliche Unterstützung bei der Ausarbeitung von zwei Förderanträgen für das Solardachprogramm 2008/2009 der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena). SiNERGi nutzte dabei seine Expertise der internationalen Marktentwicklung, um die Bedingungen der vom Auftraggeber ausgewählten Zielmärkte in Asien und Amerika zu bewerten und Hilfestellung bei der Erarbeitung eines umfassenden Projektkonzepts zu leisten. Das „Solardachprogramm zur Auslandsmarkterschließung“ bietet seit 2004 deutschen Solarunternehmen umfangreiche Unterstützung bei der Erschließung von Auslandsmärkten. Auf den Dächern repräsentativer Institutionen in interessanten Zielmärkten werden Solarthermie- und Photovoltaikanlagen öffentlichkeits- und werbewirksam installiert und Marketing und Schulungsaktivitäten unterstützt.

Auftraggeber: deutsches Solarunternehmen        Jahr: 2008

KZE für EU-Projekt zu Energieeffizienz im Bausektor

Als ‘International Short Term Expert’ für das EUROPEAID-Projekt „MED-ENEC“ (Project on Energy Efficiency in the Construction Sector in the Southern Mediterranean region) war SiNERGi eingebunden in das Arbeitspaket ‚Business Development’ und untersuchte die Rückwirkung bislang durchgeführter Angebote für Unternehmen aus dem MEDA-Raum auf deren Geschäftsentwicklung im Bereich Energieeffizienz. Das MED-ENEC- Projekt läuft seit Anfang 2006 in den zehn MEDA-Staaten Algerien, Ägypten, Israel, Jordanien, Libanon, Marokko, Palästinensische Gebiete, Syrien, Tunesien und Türkei. Das Projekt zielt auf eine verstärkte Anwendung von Energieeffizienzmaßnahmen und von Solarenergie im Bausektor.

Auftraggeber: Ecofys          Jahr: 2008 - 2009

Grundlagenreport Statistik der Wärmebereitstellung

Erarbeitung eines Grundlagenreports zur statistischen Erfassung der Wärmebereitstellung aus erneuerbaren Energien in Deutschland im Rahmen des EU Projektes "Thermal Energy from Renewables - References and Assessment" (EIE-ThERRA).

Auftraggeber: Berliner Energieagentur          Jahr: 2007